Top 10 Dinge, die man auf der Insel Milos unternehmen muss

Obwohl die Insel nicht sehr berühmt und sogar für viele Griechenlandliebhaber nicht bekannt ist, sollte man Milos nicht mit leichter Hand ignorieren. Wegen der zahlreichen Strände, der Häfen wie von einer Postkarte und der ruhigen Atmosphäre lohnt sich Ihre Wahl, wenn Sie sich dazu entschieden haben, den Urlaub auf Milos zu verbringen. Der Artikel erzählt nicht über die Strände auf Milos, weil die so zahlreich und vielfältig sind, dass man denen spezielle Aufmerksamkeit schenken sollte. Der Artikel bezieht sich viel mehr auf die interessantesten Dinge, die man außerhalb des Strandes unternehmen könnte.

1. Machen Sie eine Bootsreise um die Felsformationen von Kleftiko

Die weißen Felsformationen, die man Kleftiko nennt, befinden sich im unbesiedelten Teil von Milos und die sind nur mit dem Boot zu erreichen. Am Hafen von Adamas kann man mehrere Ausflugsangebote finden, die auch einen längeren Aufenthalt auf Kleftiko umfassen, so dass man gemütlich schwimmen und von den Felsen ins Wasser springen kann. Und unsichtbaren Labyrinthe aus Meereshöhlen ziehen sich durch das Innere der Felsen und die Veranstalter der Ausflüge benutzen kleine aufblasbaren Boote, um mit den Touristen in die Höhlen zu gelangen. Kleftiko kann man auch zu Fuß über einen Pfad ohne Hinweise erreichen, was wegen des naheliegenden Naturschutzgebiets für Sandvipern nicht empfehlenswert ist.

2. Entdecken Sie malerische Dörfer

Sirmata (Sirma Sg) ist das griechische Wort für Bootsgaragen in den Felsen im Erdgeschoss der Häuser, unmittelbar am Wasser. Solche Sirmata sind auf mehreren Inseln der Kykladen zu sehen, die meisten findet man aber auf Milos. Das bekannteste Dorf ist Klima, mit malerischen Fischerhäusern in Rot, Blau, Grün und Gelb. Die Bootsgaragen befinden sich im Erdgeschoss der Häuser. Firopotamos und Mandrakia sind kleiner, das heißt aber nicht, sie sind weniger malerisch und schön.

3. Genießen Sie den Sonnenuntergang von Kastro aus

Der alte Teil des schönen Dorfes Plaka Milou wird Kastro genannt, eine historische Gegend, wo einige der ältesten Häuser der Insel hinter den Mauern einer alten Festung gebaut wurden. Heute sind von der Festung nur Ruinen geblieben, ganz oben befindet sich eine kleine Kirche, die einen 360-Grad Blick auf die ganze Insel und auf den atemberaubenden Sonnenuntergang erlaubt, der einigermaßen einem von der Kathedrale in Santorin beobachteten Sonnenuntergang ähnelt.

4. Erleben Sie die Mondlandschaft von Sarakiniko

Discussing the beach opportunities?

Die Umgebung vom Strand Sarakiniko ist reich an glatten weißen Felsen, die man unglaublich leicht begehen kann. Es ist verständlich, warum man den Strand den „Mondstrand“ von Milos nennt, der ist einem außerirdischen Ort ähnlich. Gehen Sie in die Tunnel der Sarazenen hinein, die in den Felsen gegraben worden sind, und entdecken Sie die Reste eines halb versunkenen Schiffes, bevor die Ruinen vom Meer begraben werden. Unterwegs zum versinkenden Schiff sehen Sie wunderschöne Felsformationen, die wie Pilze, Tiere und andere Figuren, die man sich vorstellen kann, aussehen.

5. Besuchen Sie die verlassenen Minen

Distant view to the mine and beach

Thiochiria ist der Name der verlassenen Schwefelminen am Strand Paliorema. Die Atmosphäre ist surrealistisch, mit Felsen in verschiedenen Farben und Wagen und verschiedenen Werkzeugen. Den Ort kann man mit dem Boot oder zu Fuß erreichen, wir empfehlen Ihnen den Fußmarsch nach unten bis zum Strand und den Minen, so können Sie die gesamte Landschaft genießen, so wie die auf dem Bild oben zu sehen ist.

6. Gehen Sie in die Katakomben

Manche glauben, Die Katakomben von Milos stellen die wichtigsten historisch Sehenswürdigkeit der Insel dar. Das ist ein großer Komplex Begräbnisstätten aus dem frühen Christentum, die sich in Gruppen aus Galerien in den weichen Vulkanfelsen befinden. Die Begräbnisstätten erstrecken sich durch den ganzen Hügel zwischen Tripiti und Klima, aber nur ein Teil davon ist offiziell zugänglich. Manche davon kann man vom Meer aus sehen, wenn man eine Fahrt um die Insel macht.

7. Tauchen Sie in die wilde Welt der Insel

Die Hälfte von Milos gehört einem Naturschutzgebiet und ist Teil des Natura 2000 Programms. Die Strände sind lang, sandig und leer. Keine asphaltierten Straßen, keine Infrastruktur, keine Dörfer, nur ein kleiner Fischerhafen mit einigen Häusern, Embourios. Überaschenderweise findet man in Embourios eine funktionierende Taverne im Sommer. Ein weiterer interessanter Ort im Naturschutzgebiet ist das Kloster Agios Ionis.

8. Unternehmen Sie einen Tagesausflug auf die Kimolos

Die kleine, aber einzigartige Insel Kimolos liegt nah an Polonia auf Milos und im Sommer verbindet beide Inseln die örtliche Fähre. Die Fahrt ist kurz und günstig. Sie können am Morgen hinfahren, einen Spaziergang durch das Hauptdorf Chorio Kimolou unternehmen, sich am wunderschönen Strand Prassa sonnen und am späten Nachmittag zurück auf Milos kommen. Und wenn Ihnen das Erlebte besonders gefällt, können Sie einen Urlaub auf Kimolos planen.

9. Entdecken Sie Ihr Lieblingsgericht

Horiatiki salata - Traditional Greek Salad

Die Küche von Milos ist wie ein Paradies für die Kenner köstlicher Gerichte und die Liebhaber der mediterranen Küche. Die örtlichen Rezepte unterscheiden sich von den traditionellen griechischen Rezepten und die Einheimischen interpretieren und ergänzen die auf ihre Art und Weise mit ihren eigenen Produkten. Die Taverne O Hamos am Rand von Adamas gehört zu einem der Plätzchen, wo man diese Interpretationen genießen kann. Die vulkanischen Gerichte kann man am Strand Paleochori genießen.

10. Schwimmen Sie im heißen Meer

Wegen der vulkanischen Vergangenheit von Milos gibt es dort viele heiße Mineralquellen, solche befinden sich auch am Ufer. Loutra Alikis, nicht weit vom Flughafen und auf dem Weg nach Achivadolimni, ist eher ein SPA Erlebnis als ein Strand. Auf den ersten Blick sieht man die Quellen nicht, wenn man aber ans Meer näher kommt, bemerkt man die unzähligen Bläschen, als ob das Wasser zu kochen anfänge. Die Quellen sind heiß, aber beim Vermischen mit dem kalten Meereswasser kriegt man ein angenehm warmes Wasser am Ufer. Das Wasser ist sehr reich an Schwefel und anderen Mineralstoffen, deshalb ist es empfehlenswert, dass Sie sich einer ärztlichen Beratung unterziehen, falls Sie gesundheitliche Probleme haben sollten.

Artikel von Feel Writer