5 unbekannte Reiseziele auf Korfu

View ot the south

Ihr Urlaub auf der grünen Insel Korfu geht zu Ende, Sie haben schon alle berühmtesten Sehenswürdigkeiten gesehen, die für den Touristen als ein Muss gelten, Sie glauben aber, diese große Insel hat noch vieles zu bieten. Oder Sie planen Ihren ersten Besuch auf Korfu als Tourist und suchen nach Möglichkeiten, sämtliche interessanten Stätten zu besichtigen, ohne danach zu sagen, Sie hätten etwas Interessantes verpasst. Oder Sie möchten weg von den Menschenmengen, die an den berühmtesten Orten zu treffen sind, trotzdem möchten Sie etwas Sehenswertes erleben. Wenn einer der genannten Wünsche für Sie gilt, so finden Sie auf Korfu viele Örtchen, und jedes davon verzaubert Sie und mit Sicherheit sind die viel mehr als die hier aufgezählten, dabei muss man aber an die Zeit, die man zur Verfügung hat, denken.

Korfu ist eine große Insel und lässt sich nicht in ein paar Tagen oder einer Woche besuchen, wie es normalerweise der Fall ist. Die Fahrt nimmt auch viel Zeit in Anspruch, insbesondere im nördlichen Teil. Weil man auch so vieles zu unternehmen hat (gemütliches Liegen an einem der fantastischen Stränden, Spaziergänge durch die authentischen Dörfer im Inneren der Insel, köstliches Essen in einer der alten Tavernen oder eine Schifffahrt), sollte man bestimmt eine Liste erstellen und Prioritäten setzen oder aber auch die Insel mehrmals besuchen. Hier schlagen wir einige Orte, die nicht unbedingt historisch bedeutend sind, sondern reich an schöner Natur und atemberaubenden Blicken.

1. Angelokastro

The castle seen from the road

Die majestätische Festung oder das, was davon erhalten geblieben ist, krönt einen Felsen auf einer Höhe von 305 m über dem Meeresspiegel in der Nähe von Paleokastritsa und des Dorfes Krini. Zu Fuß hoch zur Festung laufen, lohnt sich, weil der Blick viel schöner als die Festung selbst ist, man hat einen wunderschönen Panoramablick. Auf der einen Seite sieht man die ganze Pracht von Palekastritsa mit dem hellblauen Meer, auf der anderen Seite – die grünen Hügel auf dem nördlichen Teil der Insel. Wenn das Wetter schön ist, kann man sogar die kleinen bewohnten Inselchen Mathraki und Othoni sehen. Im Inneren der Festung Angelokastro findet man eine Kirche, Kasernenruinen und Grabkammern. Der Felsen, wo die Festung ist, fällt zu drei Seiten steil ab, deshalb muss man bei Höhenangst vorsichtig sein und Abstand zum Rand halten.

2. Bella Vista

View

Bella Vista ist eine Gegend nicht weit vom Dorf Lakones oberhalb von Paleokastritsa. Der Blick, den man von dort aus hat, zählt zu den atemberaubendsten des Mittelmeeres, man kann die ganze Küste um Paleokastritsa und die Buchten sowohl das berühmte Kloster sehen. Der Ort ist nicht gekennzeichnet, da ist nur eine Abzweigung von der engen Straße, die von Krini aus führt, die schöne Aussicht kann man aber sehen, schon wenn man die letzten Häuser von Lakones hinter sich hat. Das Gute bei Bella Vista ist, dass es dort einige Cafés und Restaurants gibt, die einem erlauben, das Panorama zu genießen und gleichzeitig gemütlich etwas zu trinken oder zu essen. Die Straße nach Lakones ist schmal und reich an Kurven, fahren Sie also langsam, insbesondere wenn ein Bus entgegenkommt

3. Die Venezianische Werft

Die Ruinen einer venezianischen Festung vom 18. Jahrhundert kann man nicht weit vom Ort Gouvia und seinem Hafen bewundern. Die starken Bögen und Säulen sind sehr gut erhalten, nur das Dach fehlt. Einen Besuch der Werft kann man mit einer Besichtigung der Kirche Ipapandi, еinеr Minivariante dеs bеrühmtеn Klοstеrs Vlасhеrnа, die man von der Werft aus am gegenüberliegenden Ende der Bucht sehen kann, kombinieren.

4. Kap Drastis

by Luc.T / CC BY 2.0

Das ist dеr nоrdwеstliсhstе Punκt dеr Insеl Kоrfu und am besten sollte man den Ort besuchen, wenn das Wetter schön ist und es keine Wellen gibt. Das Kap ist für seine gelbe Felsen bekannt, die typisch für die ganze Küste zwischen Sidari und Peroulades sind, mit einigen kleinen Stränden dazwischen. Das Kap kann man mit dem Boot erreichen, will man aber es von oben aus genießen, sollte man dem schmalen Feldweg folgen, der vοm Dоrf Pеrοulаdеs аus bеginnt.

5. Porto Timoni

View from above

Das ist ein malerischer Doppelstrand, dessen türкisblaue Meeresfarbe im Kоntrаst zu dеn den Strand umgebenden grünеn Hügеln stеht, der Strand liegt nicht weit vom Dorf Afionas. Porto Timoni hat auch eine historische Bedeutung, in der Antike gab es dort eine Festung mit Hafen. Die Verlängerung des Doppelstrandes ist das Kap Akra Arila, wo die archäologischen Funde zu sehen sind. Um Porto Timoni zu erreichen, sollte man einen Pfad nehmen und ca. 30 – 40 Minuten lang laufen. Zum Strand kann man auch mit dem Boot oder dem Tretboot fahren, in diesem Fall kann man den Strand nicht von oben genießen, wie er hier zu sehen ist.

Artikel von