Minireiseführer – Korfu

town and sea view from the old fortress

Wo liegt die Insel Korfu?
Korfu ist die nördlichste Insel der Ionischen Gruppe im Nordwestlichen Griechenland. Die Insel befindet sich zwischen Griechenland und Italien

Wir kommt man auf Korfu?
Die Insel kann man entweder mit dem Flugzeug oder mit der Fähre erreichen. Der Flughafen von Korfu befindet sich in der Nähe der Inselhauptstadt. Von dem Hafen von Igoumenitsa aus gibt es Fähren zur Inselhauptstadt oder nach Lefkimi im südlichen Teil von Korfu. Die Fahrt dauert 40 bis 80 Minuten in Unabhängigkeit von der Richtung, wobei die Fahrten nach Lefkimi kürzer sind.

Welche sind die Hauptsiedlungen?
Die Inselhauptstadt ist die Stadt Korfu, die die Griechen Kerkyra nennen. Die größten Ferienorte sind Paleokastritsa, Sidari, Acharavi, Gouvia, Kontokali, Benitses, Messongi/Moraitika und Kavos. Es gibt viele kleinere und ruhigere Dörfer, Übernachtungsmöglichkeiten findet man auf der ganzen Insel.

Hat Korfu schöne Strände?
Die Insel ist sehr reich an Stränden – sandigen, steinigen, organisierten und isolierten. Die langen Strände sind in der südlichen und südwestlichen Hälfte, im Osten und Nordosten sind die Strände kleiner und die meisten mit Kieselsteinen. Die nördlichsten Strände haben Sand mit Kieselsteinen, Ausnahme machen Sidari und der nordwestliche Teil – da sind die Strände mit weichem, gelblichem, tonähnlichem Sand, aus diesem Grund sieht das Meer bei größeren Wellen trüb aus. Die Strände um Paleokastritsa sind schön blau.

Was ist sehenswert auf Korfu?
- Korfu-Stadt mit der Altstadt von Korfu, dem Platz Liston und beiden Festungen
- Das Kloster Vlacherna und die Insel Pontikinissi nicht weit von der Halbinsel Kanoni und dem Flughafen
- Das im Auftrag der Kaiserin Elisabeth (Sisi) von Österreich erbaute Schloss Aсhillеiоn in der Nähe des Dorfes Gastouri
- Sidari mit den wunderschönen Felsenformationen und dem Kanal der Liebe (Canal D`Amour)
- Der malerischste Ferienort Paleokastritsa mit seinem Stränden, Meereshöhlen und dem berühmten Kloster auf dem Hügel
- Die Gegend Bella Vista oberhalb von Paleokastritsa mit einer der schönsten Aussichten in ganz Europa auf die Küste um Paleokastritsa und einen Teil der Insel. Die Cafés und die Konditorei sind einen Besuch wert
- Die alte byzantische Festung Angelokastro, die einen Felsen hoch über dem Meer krönt, ist auch sehenswert und liegt außerdem nicht weit von Bella Vista
- Porto Timoni, ein Doppelstrand nicht weit vom Dorf Afionas im Nordwesten der Insel
- Die kleinen kaum bekannten Dörfer im Inneren der Insel, die ihre originale Ausstrahlung behalten haben. Beispiele hierfür sind Liapades, Lakones, Sinarades, Makrades, Ano Garouna, Giannades u.a.
- Kaiserthron, der höchstgelegene Punkt des Dorfes Pelekas. Von dort aus sieht man fast die ganze Insel
- Kap Drastis, dеr nоrdwеstliсhstе Punκt dеr Insеl Kоrfu. Das naheliegende Dorf Peroulades hat einen seltsamen Strand, man nennt den Sunset Beach, der manchmal unter den Wellen „verschwindet“.

Was wird auf Korfu gegessen?
Die Insel bietet sowohl traditionelle griechische Speisen und frischen Fisch als auch Elemente aus der italienischen Küche. Die Korfu-Spezialität ist Pastitsada. Das ist ein Gericht aus kleinen Fleischstückchen (Rind- oder Hühnerfleisch), mit Pasta, roter Soße mit einheimischen Kräutern, weißer Soße und Kartoffelpüree. Weitere bekannte Gerichte sind Sofrito und Stifado, obwohl man die auch an anderen Orten Griechenlands genießen kann. Ein weiteres interessantes und typisches für Korfu Produkt ist die Kumquat, die nur an einigen Orten in der Welt angebaut wird, Korfu ist einer davon. Es ist ziemlich schwierig frische Früchte zu finden, man kann aber Likör oder Marmelade aus Kumquats kaufen.

Welche Aktivitäten und Unterhaltungen werden auf Korfu angeboten?
Man kann unter verschiedenen Ausflugangeboten mit einem Schiffchen oder mit einem Boot wählen, die vor allem von der Stadt Korfu oder Paleokastritsa aus organisiert werden. Manche davon dauern nur 1 – 2 Stunden (bspw. das Boot mit dem durchsichtigen Boden, was den Besuchern erlaubt, den schönen steinigen Meeresboden in der Nähe von Palistritsa zu beobachten, oder ein Besuch in einer der Höhlen), andere nehmen einen ganzen Tag in Anspruch und fahren Sie zu den Stränden in der Umgebung. Jeder der Ferienorte gibt ausführliche Informationen über die Meeresausflüge. Fast überall an der Küste kann man ein Boot für eine individuelle Reise mieten.
Der Wasserpark in der Nähe vom Dorf Agios Ioannis bietet reichlich Unterhaltung für Klein und Groß.

Worauf sollte man aufpassen?
Die meisten Straßen im Norden von Korfu sind eng und steil. Seien Sie vorsichtig, insbesondere, wenn ein anderes Auto entgegen kommt. In manchen Dörfern gibt es Ampeln, die den Verkehr in gleichmäßigen Intervallen regeln, weil die Hauptstraßen an den Häusern vorbei führen und meistens ist auf der Straße Platz nur für ein Auto.
Auf der Insel sind einige Orte mit gleichen Namen, das sollten Sie nicht vergessen, wenn Sie Ihre Reise buchen. Auf Korfu gibt es zwei Ferienorte mit dem Namen Agios Georgios, der eine davon im Norden, der andere – im Süden. Auch zwei Dörfer mit dem Namen Agios Stefanos gibt es dort, für die Ost- und die Westküste. Den Strand Agios Spiridon hat man auch geklont, einer befindet sich in Paleokastritsa und einer – im Norden, nicht weit von Acharavi.

Unser persönliches Erlebnis?
Wir haben in Liapades, einem sehr netten Dorf, übernachtet und haben eine ziemlich gute Taverne gefunden, Michalis. Die Gerichte waren köstlich, besonders Pastitsio und Pastitsiada, alles war hervorragend, nur der Kellner nicht, der wirkte gelangweilt und man hatte den Eindruck, er habe keine Lust dort zu arbeiten. Trotzdem, wenn es um traditionelle griechische Küche geht, empfehlen wir die Taverne. Das Dolce Café in Bella Vista bietet neben der herrlichen Aussicht fantastische Nachspeisen an. (Neue Information: Die Taverne Michalis haben wir 2017 wieder besucht, der Kellner war neu und unauffällig freundlich).
Einer von unseren Lieblingsstränden auf Korfu ist Rovinia, eine kleine steinerne Bucht nicht weit von Liapades. Wir haben uns in das hellblaue Wasser, die weißen Kieselsteine, die kleine Höhle in den Felsen und den Blick auf Paleokastritsa verliebt. Wenn Sie aber nach Sandstränden suchen, wählen Sie den zentralen westlichen und südwestlichen Teil der Insel.
Würden wir Korfu wieder besuchen? Ja, das haben wir schon gemacht :)

main village street

Eine innere Straße im alten Dorf Liapades

View from the road

Der Blick von Bella Vista nach Paleokastritsa

View from above

Die malerischen Zwillingsstrände von Porto Timoni

The channel of love just before sunset

Canal D`Amour in Sidari bei Sonnenuntergang

Somewhere in the Old Town

Ein Platz in der Altstadt von Korfu

View from the shore

Pontikonissi und das Kloster Vlacherna von der Halbinsel Kanoni aus gesehen

The beach of Agios Georgios

Der Strand von Agios Georgios-Nord

Artikel von