Wie man die perfekte Insel der Kykladen wählen kann

This lovely taverna in the old harbor will get really crowded in the evening

Schneeweiße Häuser, Kirchen mit blauen Kuppeln, malerische Häfen, atemberaubende Blicke und alte Windmühlen. Solche Bilder schon gesehen? Bestimmt wählen alle Reisebüros und Luxuszeitschriften genau diese Landschaften aus, um für die griechischen Inseln zu werben, und der Grund dafür liegt auf der Hand. Der weiße Zauber der sonst ganz einfachen Gebäude und des damit kontrastierenden Meeresblau gewinnen sofort die Aufmerksamkeit und man beginnt von einem ruhigen Urlaub an einem der Strände mit Blick auf das Meer oder von einem Spaziergang durch die labyrinthartigen Gässchen, die wie auf einer Postkarte aussehen, zu träumen. Das gilt nicht für alle griechischen Inseln, wohl aber für die Kykladen, die berühmteste Inselgruppe Griechenlands. Die Kykladen, auch Zykladen, sind eine Gruppe aus 20 besiedelten Inseln (und noch ca. 200 winzigen Inseln), die sich kreisförmig um die heilige Insel Delos scharen.
Und jetzt stellt man sich die Frage – welche Insel ist für den Urlaub zu wählen. Wie kann man sich entscheiden, wenn die so viele Gemeinsamkeiten haben? Eigentlich hat jede davon ihre unverwechselbare Ausstrahlung.

Paare und frisch Verheiratete

by Mariamichelle / CC0

Zweifelsfall ist das beliebteste Reiseziel für frisch Verheiratete oder für Hochzeitsreisen die Insel Santorin (Santorini). Die Atmosphäre dieser Vulkaninsel gilt als so romantisch, dass sich die Hotels auf die Organisation von Hochzeiten spezialisiert haben und unterschiedliche Zimmertypen anbieten. Für verliebte Paare in jedem Alter ist das ein verzauberndes Örtchen. Als nächster beliebter Ort gilt Mykonos mit seinem reichen Nachtleben, den wunderschönen Stränden und Luxushotels. Wenn Sie sich für Mykonos entscheiden, sollten Sie damit rechnen, dass Mykonos deutlich teurer als die anderen Inseln der Gruppe ist, deshalb ist er auch sehr beliebt bei Prominenten. Daneben ist die Insel ein beliebtes Reiseziel für Homosexuelle.
Für Paare, die nach einem ruhigeren Örtchen suchen, aber auch auf die Romantik und die dramatischen Sonnenuntergänge nicht verzichten wollen, eignen sich die Inseln Folegrandos und Milos viel besser.

Familien mit Kindern

Wonach suchen Familien mit Kindern? Sandstränden, flachem Wasser, großer Auswahl an Restaurants und Anlagen. Krankhaus, Arzt und regelmäßige Fähre- und Flugzeugverbindungen gehören auch dazu. Diese Bequemlichkeiten findet man auf den Inseln Naxos und Paros, wobei sich auch schöne Inselhauptstädte und Dörfer anbieten, die man gemütlich mit den Kindern besichtigen kann. Jugendliche fühlen sich auch auf keinen Fall gelangweilt. Allerdings sollte man sich nicht gezwungen fühlen, zwischen beiden Inseln zu wählen, weil die meisten Kykladen Inseln für Kinder sehr geeignet sind. Weitere Möglichkeiten wären die Inseln Syros, Sifnos oder Milos, die weniger touristisch wirken, trotzdem aber alles, was oben beschrieben ist, anbieten.

Partyliebhaber und Alleinreisende

Da Freunde gewöhnlich nach Party- und Unterhaltungsmöglichkeiten suchen, wählen sie meistens die bei den Touristen beliebten Inseln Mykonos oder Santorin (mit Nachleben und unterschiedlichen Aktivitäten) oder Paros und Naxos (mit mehreren sehenswerten Orten und Aktivitäten einschließlich Tagesausflügen mit Boot oder Schiffchen). Eine weitere Möglichkeit für die Partyliebhaber wäre die Insel Ios. Obwohl die Insel klein ist, gilt sie als eine Miniversion von Mykos – mit zahlreichen Partys bis ins Morgengrauen und Nachclubs.
Die Alleinreisenden können auf jeder der Inseln, aber besonders auf Ios, Freunde finden.

Feinschmecker

The meal in the pot was delicious but forgot its name

Gute Tavernen und geschmackvolles Essen sind überall zu finden, Sifnos hat aber den Ruf eines Ortes, wo Feinschmecker die griechische Küche am besten genießen können. Die Speisen werden nach der alten Tradition in Tontöpfen gekocht, was dem Endprodukt einen besonderen Geschmack verleiht. Naxos ist auch für ihre ausgezeichnete Küche und fantastischen Spezialitäten berühmt. Weil das die größte und fruchtbarste Insel der Gruppe ist, bietet sie ausreichend Obst, Gemüse, Oliven an, sowie zwei lokale Spezialitäten, die nur hier zu finden sind – die süßen Kartoffeln und die Zedrat-Zitrone, die kleine zitronenähnliche Frucht.
Eine weitere Möglichkeit wäre Milos, wo die für die griechische Küche typischen Produkte in den einzigartigen Inselrezepten ihren Platz finden. Das ist auch der einzige Ort, wo man vulkanische Gerichte genießen kann. Am Strand Paleochori gibt es einen großen Stein, der sehr heißen Sand verbirgt, und es wird als Ofen verwendet, wo mehrere Gerichte gebacken werden.

Strandliebhaber

Wenn Sie glauben, das Liegen am Strand sei das Wichtigste in Ihrem Urlaub, so finden Sie hier den richtigen Ort! Oder Orte. Unzählige wunderschöne Sandstrände findet man sowohl auf Naxos, Paros, Mikonos, Syros und Andros als auch auf Tinos. Wenn Sie sich aber nach einzigartig blauen Stränden sehnen, die Sie bezaubern, besuchen Sie Koufonisia. Mit dem sehr flachen Wasser und dem türkisblauen Meereswasser sind die zwei kleinen Inseln wie ein Paradies für die Strandliebhaber.
Wenn wir von Farben reden, so sind Santorin und Milos unter den Inseln mit den buntesten Stränden, die man sehen kann – rot, schwarz, weiß…

Abseits des Massentourismus

Wir stimmen zu, dass die Inseln Santorin und Mikonos sehenswert sind, nicht alle Besucher empfinden aber die immer größer werdenden Touristenströme als angenehm. Zum Glück erlaubt die große Anziehungskraft einiger der Insel den restlichen, einen ruhigeren Urlaub zu bieten, ohne dass Kompromisse bei dem traditionellen blau-weißen Stil gemacht werden. Im Gegenteil, ihre Einmaligkeit macht sie besonders und gemütlich. Solche Inseln sind Amorgos, Serifos, Folegandros, Kythnos, Kea, Andros und Tinos. Die letzten drei wären von besonderem Interesse für diejenigen, die gerne zu Fuß laufen.

Auf der Suche nach „off the beaten path“ Orten

Unter dem Begriff „off the beaten path” ist ein abgelegener und wenig bekannter Ort zu verstehen, also werden die berühmten Inseln, die großen Inseln automatisch ausgeschlossen, oder aber auch Inseln, von denen man schon gehört hat. Obwohl es unglaublich scheint, dass eine von den Touristen unberührte Insel der Kykladen zu finden ist, gibt es einige davon, auf denen das Leben seinem ehemaligen Rhythmus folgt. Solche Beispiele sind Anafi, Sikinos, Kimolos und Thirasia und bestimmt haben Sie deren Namen kaum gehört. Anafi ist die am weitesten gelegene Insel der Gruppe und falls Sie genug Mut fassen, dorthin zu fahren, sollten Sie nicht vergessen, dass man nicht an jedem Tag weg kann, weil diе Fährevеrbindung niсht tägliсh ist.
Die Kleinen Kykladen, eine Gruppe aus 4 bewohnten Inseln zwischen Naxos und Amogros, gelten auch als eine Art Flucht aus der Alltagswelt, wenn man nicht an die Tagesausflüge denkt, unzählige Touristen nehmen im Sommer diese Möglichkeiten in Anspruch nehmen und besuchen von Naxos und Paros aus die Kleinen Kykladen. Am späten Nachmittag und abends sind die Touristen weg und die Inseln werden leer und still. Donousa ist wohl die am wenigsten besuchte Insel, weil die am weitesten gelegen ist.

Surfer

Kites

Diese spezifische Urlaubergruppe soll man auch nicht vergessen. Im Juli und August sind die Kykladen dem starken Nordwind ausgesetzt, den die Griechen „Meltemi“ nennen. Wenn die Temperaturen steigen, kann der Nordmeltemi-Wind eine Freude bereiten und Erfrischung bringen, an manchen Tagen kann der Wind stärker werden und Sand in die Augen tragen, weshalb man gezwungen wird nach einem verborgenen Strand zu suchen. Die Surfer sind aber zufrieden, neben dem Urlaub die Lieblingssportart treiben zu können. Beliebte Sammelpunkte für Surfer findet man auf Naxos (Mikri Vigla), Paros (Punta) und auf Mikonos (Korfos). Windsurschulen gibt es auf Tinos (Strand Kolympithres) und Paros (Strand Chrissi Akti).

Wenn Sie sich nicht für eine der Inseln entscheiden könnten, so können Sie mehrere davon kombinieren. Das ist nicht nur durchaus möglich, sondern auch empfehlenswert. Eine gute Möglichkeit wäre die Kombination einer berühmten Insel mit einer nicht weit entfernten kleineren Insel, auch wenn man nur über eine Woche verfügt und an Flüge und Fähren denken muss. Eine weitere Option wäre die Wahl einer Unterkunft auf einer der größeren Inseln und Tagesausflüge zu den Nachbarinseln. Bitte nicht vergessen, dass nicht alle der Inseln eine direkte Verbindung haben und die Fähren unterschiedliche Routen haben, bspw. gibt es keine direkte Fähreverbindung zwischen Sifnos und Amorgos. Für die Tagesausflüge sind die Tragflügelboote gut geeignet, die sind schnell und an manchen Orten kann man im Rahmen des Tages hin- und zurückfahren.

Artikel von