Top 15 der besten Strände auf Korfu

Blue and green

Irgendwie hat es nicht geklappt, diese Rangliste bis auf 10 zu begrenzen. Die große Fläche der Insel bietet Hunderte von Stränden und Buchten mit sämtlichen Größen, manche davon mit dem Auto, andere zu Fuß und wieder andere nur mit einem Boot erreichbar. Deren Vielfalt ist auch beeindruckend, deshalb haben wir diejenigen 15 ausgewählt, die besonders, schön und unverwechselbar sind.

1. Rovinia

Um an diesen malerischen Strand in der Nähe von Liapades zu gelangen, müssen Sie einen kurzen Spaziergang unternehmen. Rovinia zeichnet sich durch hellblaues Wasser, runde Kieselsteine, eine kleine Höhle am Ufer und einen bezaubernden Blick auf die grünen Hügel und die Felsen in diesem Teil von Kurfu aus. Der Strand verfügt über keine Anlagen, Getränke und Eis bietet aber ein Boot, das im Sommer täglich zum Strand kommt.

2. Glyfada

sunset

Glifada (Glifada) ist ein breiter sandiger Strand mit flachem Wasser und ist von allen Seiten von großen Felsen umgeben. Da sind nur wenige Hotels, die Straße zum Strand hat mehrere Kurven, also gibt es nie zu viele Besucher. Der Sonnenuntergang, der sich anbietet, ist atemberaubend.

3. Paleokastritsa

Paleokastritsa ist ein Foto wert und bietet mehrere Strände (genauer gesagt sechs), alle Strände zeichnen sich durch klares blaues Wasser und schöne Umgebung aus. Der Hauptstrand, Agios Spyridon, befindet sich unterhalb des berühmten Klosters von Paleokastritsa, und verfügt über Meereshöhlen, die man nur durch Schwimmen erreichen kann. Für diejenigen, die nicht schwimmen können, sind Bootsfahrten organisiert.

4. Agios Stefanos

Dieser wunderbare Sandstrand wird normalerweise Agios Stefanos-West genannt, um den vom anderen Strand, Agios Stefanos-Ost, zu unterscheiden. Der Strand ist lang, mit vielen Strandbars und einer großen Freizone zu den weißen Felsen im Norden. Der Strand hat einen Blick auf die kleinen bewohnten Inseln Matraki und Otoni, beliebte Reiseziele für Tagesausflüge von Agios Stefanos aus.

5. Agios Gordios

by Mark Koester / CC0

Ein langer, sandiger Strand, mit flachem Wasser, mit einer großer Auswahl an Strandtavernen und vielen grünen Hängen. Der riesige Felsen Ortholithos ragt aus dem Meer dicht vor der Küste auf und ist von überall aus in Agios Gordios und dem nahgelegenen Dorf Sinarades zu sehen.

6. Sidari

At sunset

Sidari ist berühmt für den Kanal der Liebe (Canal D`Amour), eine kleine Bucht zwischen zwei interessanten Kalksteinfelsen. Die komplette Küste in und um Sidari ist reich an solchen seltsamen Felsen und weichem gelbem Sand, der wie Ton aussieht. An windlosen Tagen stellt die blaue Wasserfarbe einen starken Kontrast mit den gelben Felsen und dem Sand dar.

7. Kontogialos

The south end of Kontogialos

Dieser Strand liegt unterhalb des Dorfs Pelekas und wird oft Pelekas Strand genannt, obwohl die offizielle Bezeichnung Kontogialos ist. Nach einer kurzen Fahrt über eine schmale, steile Straße mit mehreren Kurven erreichen Sie den breiten Strand mit durchsichtigem flachem Wasser und sanftem Sand. Der Strand ist organisiert, d.h. vom einen bis zum gegenüberliegenden Ende gibt es Strandbars, die Sonnenschirme und –liegen bieten, dennoch findet man Freiraum. Wassersport wird auch angeboten.

8. Bataria

Bataria ist einer der Strände von Kassiopi, einem großen Ferienort im Norden der Insel. Der Strand ist relativ klein aber mit einer fantastischen Wasserfarbe, wobei sich wegen der glatten weißen Kieselsteine am Strand und am Meeresgrund dunkle und helle Nuancen abwechseln. Wie an allen Stränden an der Ostküste von Korfu ist die Wasseroberfläche glatt, Wellen gibt es kaum. Vom Strand aus hat man einen Blick auf die albanische Stadt Saranda.

9. Issos

Issos ist die natürliche Verlängerung des Strandes Agios Georgios-Argirades und gilt als Teil der Strecke, die den See Korision vom Meer trennt. Sehr bekannt ist der Strand mit seinen Sanddünen, die den Bereich hinter dem Strand ähnlich einer kleinen Wüste machen. Die Wüste ist aber nicht wirklich isoliert und verfügt sogar über einige Strandbars. Die restliche Fläche ist leer und steht zur Verfügung für diejenigen, die Ruhe am Strand finden wollen.

10. Peroulades

by KatarzynaTyl / CC0

Riesige senkrechte Klippen und feiner, dunkelgelber Sand. Den Strand des Dorfes Poroulades nennt man auch Loggas oder Sunset Beach. Obwohl es dort oft Wellen und Wind gibt, ist das Wasser mehrere Meter weit sehr flach. Das Interessanteste an diesem Strand ist, dass man den übersehen kann, wenn man schon da ist. Das Meer und die Wellen überfluten oft das schmale Ufer, so dass an manchen Tagen genug Platz für Sonnenliegen ist, an anderen Tagen ist nur ein winziger Streifen zu sehen, der nicht mehr als einen Meter breit ist.

11. Marathias

Marathias gehört zu einem langen Sandstreifen, der über 3 km lang ist. Wenn Sie Sandstrände mit unendlicher Aussicht auf den Horizont und das Meer mögen, so würden Sie sich mit Sicherheit in diesen verlieben.

12. Gefyra

Blue all around

Gefyra ist der Strand vom Dorf Liapades. Wie am Nachbarstrand Rovinia gibt es Kieselsteine um den Strand, die man kaum bemerkt, wenn man ans blaue Meer und die schöne Landschaft denkt.

13. Prasoudi

by Adamsas / CC0

Im Schatten der großen Sandstrände an der Westküste ist Prassoudi ein wenig bekannter und ruhiger Ort. Der Strand ist klein, hat eine Strandtaverne und im Meer gibt es Felsenbrocken, die nicht weit vom Ufer sind und leicht durch Schwimmen erreichbar sind.

14. Porto Timoni

View from above

Kein typischer Strand, aber sehr exotisch und beeindruckend, besonders, wenn man den Strand von oben genießt. Porto Timoni besteht aus zwei gegenüberliegenden Buchten nicht weit vom Dorf Afionas, die leichteste Weise aber den Strand zu erreichen, ist mit dem Boot oder Tretboot von den Nachbarstränden aus. Ansonsten sollte man ca. 20 – 30 Minuten über einen schmalen Pfad unter der heißen Sonne laufen. Durch das glasklare Wasser kann man jeden Stein und jeden Felsbrocken im Meer sehen.

15. Chomi

Dieser Strand ist nur mit dem Boot zu erreichen. Beeindruckend wirkt der Ort durch seine riesigen Felsen mit gefalteter Oberfläche und die fantastisch blaue Wasserfarbe. In den Felsen gibt es kleine Höhlen und Löcher, die man zu Fuß oder beim Schwimmen erkunden könnte. Obwohl der Ort ziemlich schwer zugänglich ist, kann man im Sommer Sonnenschirme und –liegen mieten, die die Schönheit des Ortes nicht stören. Chomi kann man mit dem Wassertaxi von Lipades oder Paleokastritsa aus besuchen.

Artikel von