Top 6 der berühmtesten Sehenswürdigkeiten auf Korfu

Die grüne Insel Korfu gehört zu den 10 am meisten besuchten griechischen Inseln. Sie bietet nicht nur eine große Anzahl an Stränden für jeden Geschmack, sondern auch historische und Natursehenswürdigkeiten, die im Sommer täglich hunderte sogar tausende von Besuchern anziehen. Haben Sie sich für eine organisierte Reise entschieden, so ist es höchstwahrscheinlich, dass die unten aufgelisteten Orte auf dem Programm stehen, oder man empfiehlt einen Besuch dorthin. Organisieren Sie Ihre Reise selbst, dann bietet sicherlich jede Internetseite über Korfu Information über diese Sehenswürdigkeiten mit Bildern, die Sie nach dem ersten Mal sofort wiedererkennen. Vergessen Sie nicht, dass manche von diesen sehenswerten Orten zu bestimmten Zeitpunkten zu voll wirken und nicht unbedingt wie auf den Bildern aussehen. Eigentlich sind das die am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten auf Korfu, die Insel hat aber noch vieles zu bieten, was Sie bezaubern könnte.

1. Die Altstadt von Korfu

Somewhere in the Old Town

Der schönen Altstadt von Korfu kann man einen ganzen Tag widmen und trotzdem nicht alles besichtigt haben. Die Stadt liegt im Herzen der Inselhauptstadt und erinnert mit ihren Gebäuden im venezianischen Stil, den engen Gassen und den unzähligen Tischen der kleinen Cafés, Tavernen und Konditoreien viel mehr an Italien als an Griechenland. Die Altstadt umfasst unterschiedliche Sehenswürdigkeiten mit symbolischer und historischer Bedeutung, wie die Alte Festung am Meer mit dem atemberaubenden Blick von oben, den von dеr bеrühmtеn Ruе dе Rivοli in Pаris inspiriеrten Platz Liston, die Kirche vom Heiligen Spyridon, den Palast vom St. Michael und St. Georgi, die Neue Festung und viele andere. Unser Rat: Der Platz Liston bietet guten Kaffee, wenn Sie aber etwas essen oder eine Nachspeise genießen möchten, wählen Sie eins der kleineren und verborgenen Lokale in den Innengassen.

2. Das Achilleion

by Chris Parker / CC BY-ND 2.0

Das berühmteste Museum auf der Insel, Achilleion, ließ 1890 die Kaiserin Elisabeth (Sisi) von Österreich bauen. Das Schloss ist ein Muss für alle Touristen, die ins Dorf Gastouri kommen, um die einzigartige Architektur des Schlosses, den schönen Garten mit Blick auf das Meer, die Statuen vieler griechischen Götter und die Statue des sterbenden Achill, die als Namensgeberin für das Schloss gilt, zu bewundern. Einen Nachteil stellen die vielen Besucher dar, zu viel für die relativ kleine Größe des Schlosses, einschließlich Busse, mit denen die Reisebüros ihre Touristen befördern und zur gleichen Zeit hierher kommen. Unser Rat: Besuchen Sie das Museum außerhalb der Saison oder in den frühen Morgenstunden (es öffnet um 8:00 Uhr).

3. Das Kloster Vlacherna

View from the shore

Das Kloster Vlacherna und die Insel Pontikonissi (die Mäuseinsel) gehören zueinander, weil die direkt nebeneinander liegen. Das Kloster befindet sich auf einer kleinen Insel, im Gegensatz zu Pontikonissi ist das Klosterinselchen über einen schmalen Damm mit dem Festland verbunden und es ist leicht erreichbar. Der internationale Flughafen von Korfu ist nicht weit vom Kloster, so kann es einem durchaus passieren, dass plötzlich dicht über das schöne Kloster ein Flugzeug hinwegschwebt. Unser Rat: Beide Cafés oberhalb von Vlachera stellen einen guten Aussichtspunkt mit Blick auf das Kloster, die Mäuseinsel und das Flughafen dar (das Bild oben wurde dort aufgenommen).

4. Der Kanal der Liebe

The channel of love just before sunset

Der nördliche Ferienort Sidari ist für die seltsamen Felsenformationen am Meer und vorwiegend für den Kanal der Liebe (Canal D`Amour) berühmt, eine kleine Bucht zwischen zwei interessanten Kalksteinfelsen mit einem kleinen Strand mit flachem Wasser und tonartigem Sand. Als Namensgeber gilt ein Tunnel in einem der Felsen, den man durchschwimmen kann, um auf der anderen Seite in einen viel kleineren Kanal zu gelangen. Verschiedene Legenden gibt es über diesen Tunnel. Die eine erzählt, wenn man den Tunnel durchschwimmt, findet man auf der anderen Seite die große Liebe. Nach einer weiteren bleiben die Verliebten, die im Kanal zusammen schwimmen, ewig ineinander verliebt. Ganz unnötig zu erwähnen, dass der Ort manchmal zu voll wird. Unser Rat: Der Strand D`Amour liegt direkt neben dem Canal D`Amour, die sind aber nicht zu verwechseln, weil das zwei verschiedene Orte sind.

5. Das Kloster in Paleokastritsa

The famous monastery

Paleokastritsa ist der malerischste Ferienort auf Korfu, umgeben von grünen Hügeln vor dem Hintergrund des strahlend blauen Meeres. Dort gibt es eine Reihe kleine Buchten, die durch Felsen und Meereshöhlen getrennt werden, auf einem der Hügel liegt das Kloster von Paleokastritsa, ein Anziehungspunkt für Besucher der ganzen Insel. Das Kloster ist gut gepflegt, mit einem schönen Garten, einer authentischen Olivenölpresse und wunderschönen Aussichten. Ähnlich wie das Schloss Achillion empfängt auch das Kloster täglich viele Touristen und es ist ein Muss für die organisierten Busreisen. Unser Rat: Besuchen Sie das Kloster zur Mittagszeit, wenn die Sonne hoch steht und das Meer blau glänzt.

6. Kaiserthron

The platform seen from the entrance

Vom höchstgelegenen Punkt des Dorfes Pelekas hat man einen Panoramablick auf die ganze Insel. Den Ort nennt man Kaiserthron, der wurdе аls Stеrnwаrtе vоn dem deutschen Kaiser Wilhеlm II gеnutzt, der die Sommerzeit auf Korfu verbrachte. Zwеi umzäuntе rundе Plаttfоrmеn erlauben einen sicheren Genuss der Aussicht und insbesondere der Ostküste und der Küste von Albanien in der Ferne. Der Ort ist ein nicht sehr bekanntes Reiseziel und mit Sicherheit stoßen Sie auf keine Menschenmengen auf den Plattformen. Unser Rat: Es gibt zwar eine Straße für Autos, die bis zum Eingang des Kaiserthrons reicht, wir empfehlen Ihnen aber einen Fußmarsch durch das alte Pelekas. Manche der Gassen sind steil, die meisten Häuser sind in ihren Originalzustand erhalten.

Artikel von