Strände in Santorin

Die Strände von Santorin sind so einzigartig wie die Caldera und die starke vulkanische Aktivität hat zur Bildung eines roten Strandes, eines weißen Strandes, eines schwarzen Strandes usw. geführt. Genauer gesagt sind fast alle Strände der Insel dunkel, da die Farbe variiert von Grau bis zu verschiedenen Schwarztönen. Die "schwärzesten" sind Perissa, Perivolos, Kamari, Agios Georgios und Baxedes. Der rote Strand ist jedoch nur einer und entspricht vollständig seinem Namen - ein Streifen aus rötlichen Kieselsteinen und grobem Sand, umgeben von roten Klippen. Sogar das Meer am Ufer erscheint tagsüber zu bestimmten Zeiten rot, daher ist dies ein Ort, den Sie besuchen müssen.

Nirgendwo auf Santorin finden Sie weichen weißen Sand, aber an der Ostküste gibt es großartige Strandbars mit vielen Einrichtungen, und der grobe schwarze Sand ist angenehm zu begehen. Strände wie Vlychada und Messa Pigadia ziehen mit den seltsamen Felsformationen mit Schichten in verschiedenen Farben an.


1 / 1